Do., 26.11., 19 Uhr, online Vortrag „#strajkkobiet – Schwangerschaftsabbruch und der Kampf um Selbstbestimmung in Polen“

Online Vortrag

Referentinnen: Laura Loew und Luisa Klatte

Das polnische Abtreibungsgesetz gilt im weltweiten Vergleich als besonders streng. Ende Oktober bestätigte das polnische Verfassungsgericht eine weitere Verschärfung: Demnach sind in Zukunft auch jene Schwangerschaftsabbrüche nicht mehr erlaubt, die aufgrund der schweren Beeinträchtigung des Fötus durchgeführt werden. Das kommt einem nahezu vollständigen Abtreibungsverbot gleich, gegen das in Polen aktuell zehntausende Menschen demonstrieren. In dem Vortrag wird zunächst die aktuelle politische Situation in Polen umrissen und der national-konservative „Gute Wandel“ unter der aktuellen Regierungspartei PiS skizziert. Anschließend wird dargestellt, unter welchen Bedingungen das konservative Gesetz im Jahr 1993 verabschiedet wurde und welche feministischen Interventionsversuche es seit dem gegeben hat. Abschließend werden die aktuellen Proteste und verschiedene Organisationen vorgestellt, die in Polen zum Recht auf Selbstbestimmung arbeiten.

Der Vortrag findet als Live-Stream statt. Es ist keine Voranmeldung nötig.
Diskussionsbeiträge und Fragen könnt ihr während und nach der Veranstaltung im youtube-Chat stellen oder an bibliothek@monaliesa.de schicken, wir beantworten sie dann anonymisiert im Live-Stream.

Der Vortrag findet im Rahmen des Projekts Let’s Connect statt. Weite Infos gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.