Archiv für den Monat: März 2020

Schließung der Bibliothek auf unbestimmte Zeit

Liebe Leute,

wir schließen die Bibliothek bis auf Weiteres und warten ab, wie die Entwicklungen bezüglich Covid-19 weitergeht. Wir halten euch auf dem Laufenden und hoffen, euch bald wieder mit Büchern versorgen zu können. Unsere Veranstaltungen, Lesekreise und Gruppentreffen sind ebenfalls ausgesetzt bis vorerst Ende April.

Eure noch ausgeliehenen Bücher werden automatisch verlängert, ihr braucht sie momentan nicht zurückbringen. Wir sind per eMail erreichbar und sporadisch auch per Telefon. Meldet euch gerne, falls ihr Fragen habt.

Bis bald, stay healthy!
Eure MONAliesA

VERSCHOBEN! 13.03., 18 Uhr: Extrem rechter Frauenhass und neonazistische Gewalt Vortrag mit Heike Kleffner

Der Vortrag wird im 2. Halbjahr stattfinden

Jede dritte Frau hat seit dem Alter von 15 Jahren körperliche und/oder sexualisierte Gewalt erlebt. Zwei Drittel aller Frauen, die Gewalt in einer Partnerschaft erlebt haben, meldeten die schwerwiegendsten Gewaltvorfälle innerhalb der Partnerschaft weder der Polizei noch einer anderen Organisation. Für diese international einmalige Studie hatte die Europäische Grundrechteagentur (FRA) 42.000 Frauen in allen EU-Mitgliedsstaaten zu ihren Erfahrungen befragen lassen.1 Besonders gefährdet, Opfer von Gewalt zu werden, sind dabei auch Frauen, die freiwillig oder unfreiwillig Kontakt mit Aktivisten der neonazistischen und extrem rechten Bewegung haben. Der Frauenhass, der dieser spezifischen Form von Gewalt zugrunde liegt, ist tief in der Ideologie der Ungleichwertigkeit der extremen Rechten verankert. Diese Gewalt richtet sich sowohl gegen politische Gegnerinnen als auch gegen Lebensgefährtinnen extrem rechter und neonazistischer Aktivisten sowie gegen Zufallsopfer und Sexarbeitende. Besonders auffällig ist hier auch der extreme Widerspruch zwischen der politischen Propaganda der extremen Rechten, in der eine besondere Schutzbedürftigkeit von Frauen und Kindern mehrheitsdeutscher Herkunft vor sexualisierter Gewalt zum Flügel-übergreifenden Konsens gehört. Mit Kampagnen zu Kinderschutz und Kindesmissbrauch versucht die extreme Rechte zudem seit langem, anschlussfähig zur gesellschaftlichen Mitte zu werden. Im Widerspruch dazu steht vielerorts die konkrete Praxis der extrem rechten Aktivisten.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Antifeminismus und rechte Gewalt“

Do., 12.03., 19 Uhr: Neuer Feminismus? allmende – Zeitschrift für Literatur mit Bettina Wilpert und Lea Sauer

Eine Veranstaltung im Rahmen von „Leipzig liest“

Millionen von Frauen gehen beim ‚Women’s March‘ für Frauenrechte auf die Straße, die #MeToo-Bewegung hat sexuelle Nötigung zu einem globalen Thema gemacht und auch die Buchbrache scheint das Thema Feminismus für sich entdeckt zu haben. Wir sprechen mit Bettina Wilpert und Lea Sauer über ihre Texte in der allmende, ihr Schreiben und ihre Erfahrungen mit dem Literaturbetrieb.